Gymnasium Haan

Gymnasium | Haan

Adlerstraße

Bauherr
Stadt Haan, vertreten durch
Gebäudemanagement der Stadt Haan
Projektart
Realisierungswettbewerb 1.Platz
Leistungsphase
1-5
Baubeginn
Januar 2018
Fertigstellung
August 2020
Bruttogrundfläche
13.100 m²
Visualisierungen
KOTTMAIR Architekten

Die Stadt Haan beabsichtigt eine schlüsselfertige Neuerrichtung ihres städtischen Gymnasiums am bisherigen Standort „Adlerstraße“. Dabei galt es den weitläufigen Bestand abzubrechen und einen komprimierten Neubau zu schaffen und dies bei laufendem Schulbetrieb möglichst störungsfrei umzusetzen.

Die durch die reduzierte Grundflächeninanspruchnahme neu gewonnenen Freiflächen öffnen sich zu dem angrenzenden Naturraum und verbinden die gestalteten Außenanlagen durch Ein- und Ausblicke mit der neuen Sukzessionsfläche.

Mit dem Anspruch, ein Gymnasium zu entwerfen, welches die vielen Aspekte von Städtebau über Qualität und Funktionalität, Gestaltung, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit berücksichtigt, wurde dieser sehr kompakte, sich höhenmäßig vor allem in Talrichtung entwickelnde Baukörper konzipiert.

Die Form leitet sich von rautenförmig angeordneten Riegeln ab, dessen Ecken abgerundet wurden. Durch eine mittige Querspange werden zwei Patios ausgebildet, welche für eine großzügige Belichtung des Baukörpers sorgen. Diese ermöglichen es, die Außenräume aus der Mensa und Bibliothek, als auch aus der im 2. Gartengeschoss liegenden Aula heraus zu bespielen.

Der umlaufende Rücksprung im Bereich der Fenster führt zu einer horizontalen Gliederung der Fassade. In diesem Bereich findet ein lebhafter Wechsel zwischen den Fensteröffnungen und den farbigen Paneelen statt. Diese Lebhaftigkeit setzt sich im Inneren durch eine den einzelnen Ebenen zugeordnete Farbigkeit fort. Ein sensibler Umgang mit den zum Einsatz kommenden Materialien im Hinblick auf deren Nachhaltigkeit ist dabei ebenso gegeben, wie der Einsatz von regenerativen Energien, mit dem Ziel einer guten Ökobilanz.